Sonntag, 1. Juli 2012

Vegane Dornröschen-Cupcakes


Zutaten:

Törtchen:
200 g Mehl
100 g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 Pkg Weinsteinbackpulver
75 ml geschmolzene Margarine
180 ml Sprudelwasser

Füllung:
350 g Himbeeren (habe TK genommen)
1 EL Vanillezucker
75 g Gelierzucker
50 ml trockener Sekt
1 TL AgarAgar + 1 EL Sekt
Abgeriebene Schale von ½ Zitrone

1 EL Agavensirup
1 EL Sekt

Topping:
300 g Sojasahne
1 Pkg Sahnesteif
2 EL Zucker
100 g Zartbitterschokolade
50 g Margarine
60 ml von der Füllung (s.o.)

Rosen / getrocknete Rosen / Zuckerblumen für die Deko



Hallo ihr prinzessinnenhaften Zuckerschnäuzchen,
die Damen vom Zauberhaften Küchenvergnügen haben zum Wettbewerb aufgerufen – Motto: Märchen. Da ich nicht unbedingt zu den Prinzessinnen-Mädchen gehöre bin ich erst einmal gehörig ins Grübeln gekommen.
Glücklicherweise habe ich diese Woche ein wirklich supertolles Rezept auf dem Blog von Vegan Passion (Klick) gefunden, das ich unbedingt etwas aus- und umprobieren (also umbasteln nach Mimi-Art) wollte. Und schon beim ersten Lesen hat sich das Rezept dann doch sehr nach Prinzessin angehört… ;-) Glück für die Mimi also. Fehlte nur noch das passende Märchen.
Das hat sich zum Glück relativ schnell gefunden, da bei uns im Garten momentan wunderhübsche, bunt leuchtende Rosen blühen.
Ich präsentiere: Lecker königliches Vanilletörtchen mit Himbeer-Sekt-Füllung und Sahne-Schokotopping, dekoriert mit einer prinzessinnenhaften pinken Rose. Der perfekte Dornröschen-Cupcake! 
Ich muss wirklich sagen: Total lecker… Ich hoffe doch, ihr votet alle ordentlich dolle für mich! ;-) 
--> Den Wettbewerb gibt’s hier: Voting-Klick

Für die Törtchen Mehl, Zucker, Vanillezucker und Backpulver mischen. Geschmolzene Margarine und Wasser dazugeben.
Eine Muffinform mit Förmchen auslegen, Teig einfüllen (Ja, das ist sehr wenig – das wird aber noch!) und bei 170°C (Umluft) etwa 20 Minuten backen. Anschließend gut auskühlen lassen.
Für die Füllung Himbeeren mit Zucker, Gelierzucker, Sekt und Zitronenschale aufkochen. AgarAgar mit Sekt mischen und unter die Himbeeren rühren. Abkühlen lassen.
60 ml für das Topping abschöpfen.
Ein weiterer Punkt der Füllung ist ein leckerer Sirup. Dazu einfach Agavensirup und Sekt verrühren.
Für das Topping Sojasahne mit Zucker und Sahnesteif aufschlagen – das dauert leider etwas. Aber Geduld wird ja bekanntlich belohnt.
Schokolade zusammen mit  der Margarine im Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen und vorsichtig unter die Sahne heben. Zuletzt noch die zurückgestellten 60 ml der Himbeerfüllung dazugeben.
1 – 2  Stunden in den Kühlschrank stellen, damit das Topping etwas fester werden kann.
Jetzt geht’s an die Zusammenführung. Dazu mit einem Messer runde Deckel von den Törtchen schneiden, den Teig vom Deckelchen abkratzen, bis er nur noch sehr dünn ist (wir brauchen ja genug Platz für die Füllung!). Die Löcher in den Törtchen mit dem vorbereiteten Sirup beträufeln, nun die Himbeermarmelade einfüllen. Deckel wieder auflegen.
Topping in einen Spritzbeutel füllen und hübsch auf die Törtchen spritzen.
Mit Blümchen verzieren. Angemessen bewundern.

Fairy Cakes don’t lie! (Juhu! Endlich passt der Spruch komplett! :-) )


Kommentare:

  1. Wow, hab grad deinen "süßen" Blog entdeckt und bin ganz begeistert von deinen schönen Fotos und Leckerein - da bleib ich gleich mal dran:-)
    Liebe Grüße Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen vielen Dank, fühle mich geehrt. :)
      Liebe Grüße, Mimi

      Löschen
  2. Schau mal in meinem Blog vorbei... habe da was nettes für dich hinterlassen :-)

    http://karensbackwahn.blogspot.de/2012/07/mein-erster-award.html

    AntwortenLöschen
  3. Antworten
    1. Ich habe trockenen Rieslingsekt genommen. Anderer geht aber bestimmt auch. Ich wollte nur nicht, dass es noch süßer wird. ;)

      Löschen
  4. wow sieht das lecker und gut aus *sabber*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deine Kommentare!