Sonntag, 6. Januar 2013

Pretty in Pink Rote Beete Cupcakes



Zutaten (12 Stück und ein Reste-Törtchen):

Törtchen:
250 g vorgekochte Rote Beete
200 g Zartbitterschokolade
75 ml heißer Espresso
200 g weiche Margarine
140 g Mehl
3 EL Kakao
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
4 Ersatz-Eier + 5 Ersatz-Eiweiß (möglichst steif geschlagen)
200 g Puderzucker

Topping:
200 g Soja-Frischkäse
75 g Puderzucker, gesiebt
Etwas Rote Beete Saft
Rosa Zuckerkügelchen


Hallo ihr Zucker-Schnuffel,
als erste Aktion des Use-Up-Along-Projekts habe ich gestern Nachmittag gleich mal Rote Beete und einen Packen Kuvertüre vernichtet. Mission erfolgreich. ;-)
Außerdem wollte ich schon immer mal mit Roter Beete backen. Und vorgestern kam dann der Vorschlag zu diesem Rezept (Das ist also für dich, Susi. Happy Birthday! Und du bekommst sie nochmal, versprochen!). Beim Backen selbst war ich zugegebenerweise etwas skeptisch – die Rote Beete hat alles etwas dominiert.
Nach dem Backen war ich restlos begeistert! Wahnsinnig fluffig, total lecker, schokoladig, fruchtig. Nom. :-) Wird definitv wiederholt!
Das Rezept ist übrigens ursprünglich von Nigel Slater. Über ihn habe ich letztes Jahr den fantastischen Film „Toast“ mit Helena Bonham Carter (muss also gut sein) gesehen. Empfehle ich euch wärmstens!

Rote Beete in den Blender werfen und möglichst klein häckseln.
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Herd ausstellen, Espresso in die geschmolzene Schokolade geben, einmal rühren. Die Butter in groben Stücken dazugeben. Kurz stehen lassen. Schön umrühren, bis die Butter vollständig geschmolzen ist.
Etwas abkühlen lassen, in eine Rührschüssel umfüllen und die 4 Ersatz-Eier unterrühren.
Rote Beete unterheben.
Ersatz-Eiweiß steif schlagen (wenn da jemand einen Spezial-Trick kennt – her damit, bitte. Ich verzweifel immer noch daran.), nach und nach den Puderzucker unterrühren.
Das Eiweiß unter den Schokoladenmix heben. Mehl, Kakao, Backpulver und Salz über die Masse sieben und ebenfalls unterheben.
Den Teig in Förmchen füllen und bei vorgeheizten 160°C (Umluft) 20 Minuten backen. Abkühlen lassen.
Sojafrischkäse, Puderzucker und Rote Beete Saft vermischen und auf die Törtchen streichen. Mit den Zuckerkügelchen auf niedliche Art und Weise bestreuen.


Fairy Cakes don’t lie!


Kommentare:

  1. Kannst Du Gedanken lesen? Ich wollte demnächst einen Rote Beete-Schokokuchen machen :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar kann ich das. Ist mein Spezialgebiet. ;-)

      Löschen
  2. Das klingt sehr spannend und sieht super hübsch aus!

    AntwortenLöschen
  3. Kann mir jemand helfen? Was sind Ersatz-Eier oder Ersatz-Eiweiß? und kommen da wirklich 4 Eier und dann noch 5 Eiweiß rein?
    Danke für die Hilfe

    AntwortenLöschen
  4. Oh Sorry, diesmal nicht angegeben. ;) ein Ersatzei ist 1 TL noegg oder sojamehl und 2 EL Wasser. Ein Ersatzeiweiß ist 2 TL noegg oder sojamehl und 1 EL Wasser, ordentlich gerührt. :)
    Und ja, das muss soviel.

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja witzig, ich habe noch nie von Rote-Beete-Kuchen gehört! Bin bei roter Beete sowieso immer sehr skeptisch, aber dein Rezept hört sich echt lecker an! Schmeckt man das bittere dabei eigentlich sehr durch?
    Viele liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte mal von ihm gehört, hab mich aber bisher nie getraut... ;-)
      Bitter ist da überhauptnix. Das ist einfach nur süß und schokoladig mit ner fruchtigen Komponente - konnte aber keiner meiner Testesser auf Rote Beete zuordnen.

      Löschen
    2. Cool, in meiner Gemüsekiste liegt noch genau eine rote Beete! Die werde ich dann mal, weil ich sie pur sowieso nicht mag, kochen und verarbeiten :)

      Ich habe Dich übrigens beim “11 Dinge über mich”-[TAG] getagged. Hättest Du nicht Lust mitzumachen? Würde mich freuen!
      http://athmango.blogspot.de/2013/01/11-dinge-uber-mich-tag.html
      Alles Liebe,
      Laura

      Löschen
    3. Sehr schön, dann bin ich mal gespannt aufs Resultat. ;)
      Und danke fürs Verlinken! Sehr lieb! :)) Da mach ich gleich auch mal mit!

      Löschen

Ich freue mich sehr über deine Kommentare!