Montag, 11. Februar 2013

Life is a Peanut Butter Cupcake



Zutaten (ca. 18 Stück):

Törtchen:
1 ½ Cup starker Espresso, etwas abgekühlt
¾ Cup Kakao
2 ¼ Cup Mehl
1 TL Natron
1 Pkg Backpulver
1 Prise Salz
200 g weiche Margarine
1 ½ Cup Zucker
3 Ersatzeier (Pro Ei 1 TL NoEgg / Sojamehl und 2 EL Wasser)

Topping Nummer 1:
200 g Zartbitterschokolade
½ Cup Sojasahne

Topping Nummer 2:
175 g weiche Margarine
1 ½ Cup Erdnussbutter
2 Cup gesiebter Puderzucker


Hallo ihr Schnuckis,
verzeiht mir die Verspätung und meine außergewöhnliche Schweigsamkeit (hehe) in der letzten Zeit, im Moment komme ich leider zu nichts. Das wird sich aber wieder ändern, versprochen! Natürlich habe ich am Wochenende trotzdem gebacken. Backen ist bekanntlich Meditation (Meditation nach Mimi).
Und wieder hat sich gezeigt: Ich kann es nicht lassen. Eigentlich mag ich Erdnussbutter nicht mehr, seitdem ich 2011 Erdnussbutterplätzchen gebacken habe und der Geruch eine Woche nicht mehr aus der Wohnung gehen wollte. Bäh! Davor fand ich das übrigens toll. Den Geruch und die Tatsache, dass das Zeug so schön am Gaumen festpappt. Naja, das ist wie mit diversen Alkoholika. Einmal zu viel und nie wieder. Aber versuchen kann man es ja mal.
Also: Diese Cupcakes sind sehr lecker, aber der Kühlschrank riecht nach Erdnussbutter. Und das verursacht bei mir schon wieder latente Übelkeit. Aber vielleicht verursacht das ja mal einen klitzekleinen Lerneffekt bei mir. Höm.
Abgeguckt habe ich das Grundrezept übrigens bei Annie’s Eats, die es ebenfalls abgeguckt hat ;-). 

Espresso kochen, in einen Messbecher umfüllen und gut mit dem Kakao vermischen. Abkühlen lassen.
In einem weiteren Becher Mehl, Natron, Backpulver und Salz mischen.
In einer Rührschüssel Margarine und Zucker schön cremig schlagen und nach und nach die Ersatzeier unterrühren.
Im Wechsel Espressopampe und Mehlmischung dazugeben.
In Muffinförmchen füllen und bei 170°C (Umluft) ca. 20 Minuten backen. Abkühlen lassen.
Für Topping Nummer 1 Sahne in einem Töpfchen aufkochen lassen, vom Herd nehmen und Schoki unter Rühren darin schmelzen lassen bis eine gleichmäßige Ganache-Masse entstanden ist.
Für Topping Nummer 2 Margarine und Erdnussbutter aufschlagen. Puderzucker nach und nach dazugeben.
Topping Nummer 1 auf die Törtchen schmieren und mit Topping Nummer 2 krönen. Fertig ist die Sauerei! :-)

Fairy Cakes don’t lie!
  

Kommentare:

  1. Wow, das klingt soooo lecker :)
    Tolles Rezept, aber allzuoft dürfte ich das meinen Mädels nicht vorsetzen, sonst meckern sie wegen den Kalorien :D
    Sieht aber wirklich klasse aus und ich werds mal ausprobieren.
    LG♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschööön!
      Und immer dran denken: Kalorien machen glücklich. ;)

      Löschen

Ich freue mich sehr über deine Kommentare!