Montag, 25. März 2013

Singing in the Rain Cupcakes


Zutaten:

Törtchen:
200 g Mehl
100 g Puderzucker
1 Pkg Backpulver
2 TL Stärke
Schale einer Zitrone
3 EL Zitronensaft
50 ml Öl
200 ml Mineralwasser

Füllung:
30 g weiche Margarine
60 g Sojajoghurt
2 TL Puderzucker
1 Handvoll getrocknete Ananas
1 Handvoll Kokosflocken

Topping:
250 g weiche Margarine
300 g Puderzucker
4 EL Piña Colada Sirup (z.B. Monin)
Blaue Lebensmittelfarbe
Weiße Zuckerperlen


Hallo ihr Schnuckels,
ja, mir ist auch bewusst, dass es gerade mal wieder eigentlich „Singing in the Snow“ heißen müsste… Aber das ist auch nur gefrorener Regen und der ist auch bald weg – das hab ich gerade so beschlossen. Es reicht! Ich will mal wieder einen Eintrag mit einem anderen Thema einleiten als mit dem Wetter!
Wenigstens helfen diese Cupcakes gegen miese Stimmung. Sehen nach Regen aus und schmecken nach Sommer. Wie ein Urlaub in der Karibik. Seufz… Das Rezept ist übrigens von veganpassion inspiriert – ich liebe ihre Rezepte… :-)
Themenwechsel am Rande: Am Wochenende habe ich außerdem eine kleine Privatstunde bekommen in „Wie fotografiere ich richtig“. Und dabei habe ich heraus gefunden, was ich bisher falsch gemacht habe: So ziemlich alles. Ich werde das jetzt mal üben… *hüstel* 
Zum Namen des Cupcakes noch ein kleines Video...


Backofen auf 160°C vorheizen.
Mehl, Puderzucker, Backpulver und Stärke in eine Schüssel sieben. Zitronenschale, Zitronensaft, Öl und Sprudel untermischen.
Den Teig auf eine Muffinform verteilen und etwa 15 Minuten bei Umluft backen.
Abkühlen lassen.
Für die Füllung die Margarine cremig rühren, Joghurt unterschlagen und Puderzucker dazusieben. Die Ananas kleinrufpen, die Kokosflocken ein wenig zerdrücken und unterrühren.
In jeden Cupcake ein Loch schneiden und ein Deckelchen abheben (zusätzlich etwas Teig aus dem Törtchen entfernen, damit schön viel Füllung reinpasst!). Creme einfüllen und Deckelchen wieder auflegen.
Margarine kurz aufschlagen, Puderzucker einsieben und schlagen was das Zeug hält. Dabei nach und nach den Sirup dazugeben. Gute 2-3 Minuten aufschlagen, dann vorsichtig dosiert die Lebensmittelfarbe untermischen.
Das Topping in einen Spritzbeutel füllen (wer mag kann mit etwas dunkelblauer Lebensmittelfarbe einen Strich in den Spritzbeutel malen, das gibt einen schönen Effekt) und hübsch auf den Törtchen drapieren. Mit den Zuckerperlen dekorieren und auf den Sommer freuen.

Fairy Cakes don’t lie!


Kommentare:

  1. Wunderschön! Und bestimmt superlecker! Ich finde sowieso, es gibt viel zu wenig blaues Essen! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Und ja, du hast recht. Hierzulande haben alle Angst wenn das Essen mal ein bisschen bunt ist. ;)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.