Donnerstag, 1. August 2013

PamK Rezept Nr. 1 - Zimt-Zupfbrot

Wie ich bereits hier versprochen habe folgen nun nach und nach die Rezepte des Inhalts meines Päckchens für die aktuelle Post aus meiner Küche Runde. Und hier kommt auch schon die sensationelle Nummer Eins! Etwas aufwändiger in der Herstellung, belohnt aber dafür mit sensationellem Geschmacks- und Spielerlebnis (für diejenigen unter euch, die gerne mit ihrem Essen spielen. ;-) ).
Gesehen habe ich das Rezept in der ursprünglichen Version übrigens bei New Kitch on the Blog.



Zutaten:

Teig
350 g Mehl
75 g Zucker
1 Pkg Trockenhefe
1 Prise Salz
70 g Margarine
80 ml Sojamilch
60 ml Wasser
2 Ersatzeier (je 1 TL NoEgg / Sojamehl + 2 EL Wasser)

Füllung
200 g Zucker
3 TL Zimt
1 TL Vanille
75 g Margarine


250 g Mehl, Zucker, Hefe und Salz mischen.
Sojamilch erwärmen und die Margarine darin schmelzen – es sollte nicht kochen.
Wasser dazu geben und die ganze Mixtur zusammen mit den Ersatzeiern unter die Mehlmischung rühren. Eine Stunde schön abgedeckt gehen lassen. Dann das restliche Mehl unterkneten und nochmals kurz gehen lassen.
Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche mit einem ebenfalls bemehlten Nudelholz so gut wie möglich rechteckig (ca. 30 x 60) ausrollen. In sechs Streifen à 30 x 10 schneiden.
Die Margarine für die Füllung schmelzen lassen und Zucker, Zimt und Vanille in einem Schüsselchen mischen.
Fünf der Teigstreifen ordentlich mit Margarine beschmieren und gut mit Zuckermischung bestreuen.
Die Streifen aufeinander stapeln, den ohne Aufstrich zuoberst. Diesen Teigblock nun wiederum in sechs gleichgroße Teile schneiden und wieder fünf davon mit Margarine und Zucker ausstatten.
Den Ofen auf 170°C vorheizen und eine Kastenbackform mit Backpapier auslegen (glaubt mir, das ist notwendig. Das Brot ist ein Biest.). Die Teigstücke mit einer Schnittfläche nach oben in die Backform drapieren und ca. 50 Minuten backen.
Aus dem Ofen holen und warm genießen. Schmeckt kalt aber auch suuuuuper! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.