Sonntag, 5. Januar 2014

Zucchini-Mango-Träumchen



Kennt ihr das, wenn ihr einfach keine Schokolade mehr sehen könnt nach der ganzen Bauch-Vollschlagerei der Feiertage? Mir ging es zumindest gestern so, als ich überlegt habe, was ich backen könnte. Fest stand: Keine Schokolade, nichts, was fürchterlich süß ist und fruchtig wäre auch ganz schön.
Eiiiigentlich wollte ich dann mit einiger Abwandlung diese hier backen: Klick
… dann konnte ich allerdings beim besten Willen keine Avocados auftreiben und habe ein wenig improvisiert. Ich find’s gut und im Nachhinein wahrscheinlich sogar besser als mit grüner Pampe drauf. :)



Zutaten:

Törtchen:
2 Cup Mehl
1 Pkg Weinsteinbackpulver
½ TL Natron
1 große Prise Salz
1 TL Zimt
½ TL Muskat
¾ Cup Rohrohrzucker
½ Cup Bratöl
1 Cup Mandelmilch
1 EL Apfelessig
1 Cup geraspelte Zucchini
½ Cup gehackte Mandeln

Topping:
125 g weiche Margarine
100 g Puderzucker
1 reife Mango


Den Backofen auf 175°C (Umluft) vorheizen, eine Muffinform mit fröhlichen bunten Förmchen auslegen.
Mehl, Backpulver, Natron, Gewürze und Salz in einer großen Schüssel mischen.
Mandelmilch und Apfelessig in einem Messbecher verrühren und kurz stehen lassen.
Öl und Zucker gut durchmixen, dann die Milchmischung dazugeben.
Das Flüssige unter das Feste rühren und vorsichtig Zucchini und Mandeln einrühren, bis das Ganze gerade vermischt ist.
Den Teig in die Förmchen füllen (die können ruhig fast voll werden, der Teig geht nicht viel auf) und für ca. 18 Minuten in den Ofen verfrachten. Schöööön auskühlen lassen.
Für das Topping die Mango schälen, in Stücke schneiden und fein pürieren.
Margarine mit dem (gesiebten!) Puderzucker verquirlen und nach und nach etwas Mangopampe dazugeben – bitte nicht zu viel (höchstens die Hälfte, der Rest darf genascht werden). Schlagen, bis eine hellere cremige Masse entstanden ist. Diese in einen Spritzbeutel füllen und formschön auf den Törtchen drapieren.
  

Kommentare:

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.