Donnerstag, 20. März 2014

Südafrikanische Birne Helene nach Ruth



Einige von euch haben es sicherlich mitbekommen – ich habe Ruths Besuch angekündigt.
Ruth? Welche Ruth? Na, die Ruth, die mit dem Wanderbuch von Rebecca (Bambi backt) kommt. Seit Dezember 2012 – ja, das ist ganz schön lange – wird das Buch schon durch die weite Bloggerwelt geschickt und nach und nach durchgebacken und –schnabuliert. Und jetzt eeeendlich war ich an der Reihe.
Ich stand natürlich vor der Herausforderung, dass das Buch nicht sonderlich veganfreundlich ist. *hust* Aber kein Problem – ich habe ein Rezept gefunden, dass ich des Veganisierens würdig betrachtete. Ein paar andere Zutaten habe ich auch geändert; den Amarula Likör habe ich z.B. durch Kaffeelikör ersetzt. Das Ergebnis war schön fluffig und fruchtig und hat irgendwie nicht besonders lange überlebt…. ;-)

Die ganze Aktion mit allen Teilnehmern findet ihr übrigens hier: Klick!



Zutaten (für eine etwa 23 cm Springform):

Boden:
150 g vegane Kekse
100 g Kokosflocken
125 g Margarine
50 g Rohrzucker

Creme:
300 g Sojajoghurt mit Vanillegeschmack
125 ml Kaffeelikör
100 g gesiebter Puderzucker
50 ml Mandelmilch
1 EL AgarAgar
200 g Reissahne (oder andere)
1 Dose Birnen, abgetropft

Kaffeelikör:
100 ml Sahne (z.B Reis)
50 ml Mandelmilch
2 EL Kakao
2 EL Puderzucker
8 EL Rum
3 EL starker Espresso

Deko:
Kokosraspel
1 frische Birne
 

Zuerst den Kaffeelikör vorbereiten. Dazu einfach alle Zutaten gut verrühren.
Für den Boden die Kekse zerbröseln und mit Zucker, Kokos und Margarine verkneten bis eine klebrige Krümelmasse entsteht. Eine Springform mit Backpapier auslegen und die Masse am Boden gut festdrücken. Die Form im Kühlschrank parken.
Sojajoghurt, 100 ml Likör und Zucker mischen. Den restlichen Likör, die Mandelmilch und das AgarAgarpulver gut verrühren und nach Packungsanweisung aufkochen. Anschließend die Sojajoghurtmischung gleichmäßig untermischen.
Die Birnen in Streifen schneiden und auf dem Keksboden verteilen. Nun die Creme darauf geben und schön glatt streichen.
Sahne steif schlagen und unter die restliche Masse heben.
Den Kuchen mindestens 3 Stunden kalt stellen.
Anschließend vorsichtig mit einem scharfen Messer am Rand entlang fahren und die Springform entfernen. Mit Kokos und der Birne dekorieren.

   





Kommentare:

  1. Hallo Mimi,

    das Törtchen sieht ja einfach fabelhaft aus - zum Niederknien! Kannst du mir das nicht einfach schnell schicken, ich würde soooo gern probieren :)

    Alles Liebe
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leiiiiider war der so schnell alle, dass nichtmal mein Liebster ein Stück abbekommen hat... ;)
      Aber vom nächsten bekommst du dann ein Stück (vielleicht solltest du es aber lieber abholen, ich glaube nicht, dass der so stabil ist *hust*)!

      Löschen
  2. Wunderschöne Fotos, da will man gleich ein Stück von ab haben! :)

    AntwortenLöschen
  3. Die Torte sieht aber zum Reinbeißen aus.
    Viele Grüße Julia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deine Kommentare!