Sonntag, 1. Juni 2014

Rawrrr! The Perfect Brownie



Eventuell habt ihr es ganz am Rande (*pfeif*) mitbekommen. Ich bin auf der Suche nach dem perfekten rohen Schokokuchen und dabei bereit so einiges auszuprobieren.
Diese kleinen Biester hier haben es auf jeden Fall geschafft, mich zu verführen. Ich werde zwar weiterhin probieren, das Dings von der Veggie World (gucke hier) hinzubekommen, ABER diese Brownies finde ich schon ziemlich perfekt. Und sowas von einfach und schnell herzustellen, dass es schon fast gefährlich ist…





Zutaten (für eine beliebige Springform, ich hatte 26 cm):

1 ½ Cup Walnüsse
1 ½ Cup Mandeln
1 Cup Kakao (gerne schwach entölt)
1 große Prise Salz
2 ½ Cup Datteln (ohne Stein)


Den Boden der Springform mit Backpapier bespannen, alles mit Kokosfett bestreichen.
1 Cup Mandeln grob hacken und in eine Schüssel füllen.
Walnüsse und restliche Mandeln fein mahlen. Kakao und Salz untermischen. Datteln dazu geben und häckseln bis eine einigermaßen glatte Masse entstanden ist – das darf ruhig ein wenig krümelig sein, Hauptsache ist, dass es klebt. Falls es das nicht tut gebt noch ein paar mehr Datteln dazu.
Den Teig mit den gehackten Mandeln verkneten und fest in die Springform drücken. In den Kühlschrank stellen – in diesem Fall nichtmal besonders lange – und fertig.


 

Kommentare:

  1. Hach, das sieht so köstlich aus :) Ich habe einmal einen rohveganen Schokokuchen gemacht und er war sehr lecker, aber ich denk mir immer: "Da die Zutaten eigentlich nicht soviel variieren, wird der Geschmack auch nicht viel anders sein, oder?"

    Was sagst du dazu?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och du, das ist wie mit allen Kuchen... :)
      Du kannst ja verschiedene Nüsse, Früchte und Vanille, Gewürze usw. verwenden und die Konsistenz ist nach Verarbeitung auch unterschiedlich... Ich hab da schon ziemlich große Unterschiede feststellen dürfen.

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.